Taufe

Taufe bedeutet, ich bin ein von Gott bejahter und geliebter Mensch und gehöre zur Gemeinschaft der Christen. Ihr sichtbares Zeichen ist das Wasser. Durch die Taufe wird man in die Kirche aufgenommen. Die großen Kirchen erkennen die Taufe gegenseitig als Sakrament an. Sie behält ihre Gültigkeit das ganze Leben lang.


Taufe ist heute nicht nur der Eintritt in die Kirche, sondern durch die Taufe von Kleinkindern auch ein Familienfest neu geschenkten Lebens. Eltern und Paten versprechen: Wir sind verantwortlich für eine christliche Erziehung dieses Kindes. Deshalb muss ein Elternteil der evangelischen Kirche angehören.
Es ist auch möglich, sich als Kind, Jugendlicher oder Erwachsener taufen zu lassen.
Manche Jugendliche werden im Verlauf ihrer Konfirmandenzeit getauft. Für Erwachsene ist die Taufe mit dem Bekenntnis verbunden: "Ich möchte als Christ leben und zur Gemeinde der weltweiten Christen gehören."


Taufe wird in der evangelischen Kirche im Gottesdienst gefeiert.


In der Friedenskirche in Aegidienberg ist monatlich ein Gottesdienst mit Taufen,er wird oft als Familiengottesdienst gefeiert. Im Gottesdienst wird nicht nur den Eltern und Paten/Patinnen die Tauffrage gestellt, sondern auch der Gemeinde, die damit verspricht, auf ihre getauften Kinder zu achten.


Vor der Taufe findet ein Taufgespräch statt, in dem der Ablauf des Taufgottesdienstes, Formalitäten und Fragen und besprochen werden. Daran können gerne auch Paten teilnehmen, die auch im Gottesdienst z.B durch Fürbitten mitwirken können. Eine Taufkerze für den Täufling wird im Gottesdienst an der Osterkerze angezündet.

Wer kann Taufpate/ Taufpatin werden?
Alle getauften und konfirmierten evangelischen Kirchenmitglieder und diejenigen, die einer anderen christlichen Kirche angehören, können Paten werden. Wer keiner christlichen Kirche angehört oder aus der Kirche ausgetreten ist, kann das Patenamt nicht übernehmen. Das Patenamt ist ein kirchliches Amt.


Kommt der Pate/die Patin nicht aus unserer Kirchengemeinde, muss er/sie eine Patenbescheinigung vorlegen. Das ist der Nachweis darüber, dass der Pate/die Patin Mitglied seiner ihrer Kirche ist und berechtigt ist, das Patenamt zu übernehmen. Die Patenbescheinigung wird vom Pfarramt der Wohnsitzgemeinde ausgestellt. Bei der Taufe erhalten Paten von der Kirche eine Patenurkunde.
 
Wenn Sie Fragen zur Taufe haben, ihr Kind oder sich selber taufen lassen wollen, wenden Sie sich bitte an Pfarrer Bergner oder das Gemeindebüro.