Friedenskirche Aegidienberg

Die Friedenskirche wurde 1960/61 als Zeltkirche errichtet. Die Grundsteinlegung erfolgte am 29. Oktober 1960,  und bereits nach einer Bauzeit von drei Monaten wurde die Kirche am 4. Februar 1961 eingeweiht und offiziell in „Friedenskirche“ benannt. Im Jahr 2002 wurde die Kirche aufwändig umgestaltet und um 180 Grad gedreht. Dort, wo ursprünglich der Eingang war, befindet sich heute der Altar. 1980 wurde die Kirche mit einem Glockenturm ausgestattet, der dem jährlichen Turmfest bis heute seinen Namen gibt. Der Turm ist ein freistehender 20 Meter hoher Holzschindelturm. ] Er ist mit drei Glocken (dis2, fis2 und gis2) ausgestattet, welche die Namen Johannes (Taufglocke), Petrus (Betglocke) und Paulus (Sterbeglocke) tragen.